AGB norderstedt tourism

 

Sehr geehrter Kunde, bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie die nachstehenden Reisebedingungen, bevor Sie bei uns buchen. Im Falle eines Buchungsabschlusses werden diese Vertragsbestandteil. norderstedt-tourism vermittelt die angebotenen Leistungen, führt Sie aber nicht selbst durch. Verantwortlich für die Durchführung ist der jeweilige Leistungsträger. Die Qualität und Zuverlässigkeit der Anbieter wird regelmäßig von uns geprüft.

 

 

1. Vertragsabschluss

 

1.1 Die Allgemeinen Reisebedingungen von norderstedt-tourism.de gelten vorbehaltlich individueller Abreden nur für Verträge mit Wiederverkäufern, nachfolgend Auftraggeber genannt. Das Reisevertragsrecht der §§ 651 a ff. BGB findet auf diese Verträge keine Anwendung. Für Verträge von norderstedt-tousim.de mit Endkunden gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Endkunden.

 

1.2 norderstedt-tourism.de erstellt für den Auftraggeber auf Anfrage ein verbindliches Vertragsangebot (Angebot). Reicht der Auftraggeber das unterschriebene Angebot nicht innerhalb einer Frist von sieben Tagen nach dessen Zugang zurück, so erlischt das Angebot. Mit der Buchung (Annahme) nimmt der Auftraggeber gegenüber norderstedt-tourism.de das Angebot verbindlich an. norderstedt-tourism.de bestätigt den abgeschlossenen Vertrag in einem Bestätigungsschreiben. Weicht diese Bestätigung vom Antrag des Auftraggebers ab, so liegt mit der Bestätigung ein neuer Vertragsantrag vor, an den wir sieben Tage gebunden sind und den der Auftraggeber innerhalb dieser Frist annehmen kann.

 

2. Zahlung

 

2.1 Mit Zugang des Bestätigungsschreibens von norderstedt-tourism.de wird eine Anzahlung von 10 v.H. des Gesamtleistungspreises, mindestens 200,– €, fällig. Alle Zahlungen sind unter Angabe der Rechnungs- und Kundennummer auf das im Bestätigungsschreiben bezeichnete Konto zu leisten.

 

2.2 Der Rechnungsbetrag ist spätestens drei Wochen vor Leistungsbeginn Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Unterlagen zu zahlen. Bei kurzfristigem Vertragsschluss innerhalb von drei Wochen vor Leistungsbeginn ist der Auftraggeber verpflichtet, den Preis Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Unterlagen sofort zu zahlen.

 

2.3 Wurden Anzahlungen oder der vereinbarte Gesamtgruppenpreis vom Auftraggeber nicht fristgemäß vor Erbringung unserer Leistung gezahlt, kann norderstedt-tourism.de die Leistung verweigern und nach Mahnung sowie erfolglosem Ablauf einer angemessenen Frist zurücktreten und/oder Schadenersatz statt der Leistung verlangen bzw. bei begonnenen Reisen fristlos kündigen, wobei Schadenersatzansprüche unberührt bleiben. Tritt der Auftraggeber in diesem Fall die Reise nicht an, so kann norderstedt-tourism.de statt der genannten Ansprüche auch eine Entschädigung nach lfd. Nr. 5 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangen.

 

2.4. Bei Zahlungsverzug ist norderstedt-tourism.de berechtigt, Zinsen in Höhe von 4 v.H. über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen.

 

3. Leistungen

 

3.1. Die vertraglichen Leistungen von norderstedt-tourism.de richten sich nach der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Leistungsbeschreibung im Internet, Katalog, Prospekt und/oder sonstigem Angebot sowie unseren hierauf Bezug nehmenden Angaben in dem Bestätigungsschreiben.

 

3.2. Die von norderstedt-tourism.de in der Leistungsbeschreibung angegebene touristische Einstufung von Hotels und Unterbringungen bezieht sich auf die Klassifizierung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes bzw. des jeweiligen Landes. Prospekte, die nicht von norderstedt-tourism.de herausgegeben werden, sind nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Auftraggeber zum Inhalt der Leistungspflicht gemacht worden sind.

 

4. Preis- u. Leistungsänderungen

 

4.1 norderstedt-tourism.de ist berechtigt, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Zeitpunkt der Leistungserbringung mehr als vier Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für norderstedt-tourism.de nicht vorhersehbar waren, den vereinbarten Preis unter Berücksichtigung der Interessen des Auftraggebers zumutbar zu erhöhen, soweit nachweisbar und nicht gegen Treu und Glauben herbeigeführte notwendige Preisänderungen unserer Leistungsträger vorliegen. Dies gilt insbesondere für den Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Leistung geltenden Devisenwechselkurse. Liegen zwischen Vertragsschluss und vereinbartem Zeitpunkt der Leistungserbringung weniger als vier Monate, so sind Preiserhöhungen nur bei Vorliegen besonderer Umstände im Sinne des § 313 Abs. 1 BGB zulässig.

 

4.2 Erhöhen sich die bei Abschluss des Vertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann norderstedt-tourism.de den Preis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:

 

4.2.1 Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann norderstedt-tourism.de vom Auftraggeber den Erhöhungsbetrag verlangen. In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann norderstedt-tourism.de vom Auftraggeber verlangen.

 

4.2.2 Werden die bei Abschluss des Vertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber norderstedt-tourism.de erhöht, so kann der Preis um den entsprechenden, anteiligen Betrag angepasst werden.

 

4.2.3 Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Vertrages kann der Preis in dem Umfange angepasst werden, in dem sich die Leistungserbringung dadurch für norderstedt-tourism.de verteuert hat.

 

4.3 Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat norderstedt-tourism.de den Anspruch gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich geltend zu machen.

 

4.4 Änderungen und Abweichungen von vertraglich vereinbarten Leistungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von uns nicht entgegen Treu und Glauben herbeigeführt worden sind, sind im Rahmen des Leistungsbestimmungsrechts von norderstedt-tourism.de zulässig, soweit sie zumutbar sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

 

5. Rücktritt des Auftraggebers

 

5.1 Der Auftraggeber kann jederzeit vor Reisebeginn von dem Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich oder in Textform erklärt werden. Sofern keine abweichenden Stornofristen vereinbart sind, ist der Auftraggeber bei Rücktritt verpflichtet, eine Entschädigung (Stornogebühr) an norderstedt-tourism.de zu zahlen. norderstedt-tourism.de hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d.h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn, in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der vertraglichen Leistungen berücksichtigt. Die pauschalierte Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Auftraggebers wie folgt auf der Grundlage des Gesamtleistungspreises berechnet:

 

5.1.1 bis 31 Tage vor Reisebeginn: 15 v.H., mindestens 200,– €,

 

5.1.2 zwischen dem 30. und einschließlich dem 22. Tag vor Reisebeginn: 30 v.H.,

 

5.1.3 zwischen dem 21. und einschließlich dem 15. Tag vor Reisebeginn: 50 v.H.,

 

5.1.4 zwischen dem 14. und einschließlich dem 7. Tag vor Reisebeginn: 70 v.H.,

 

5.1.5 zwischen dem 6. und einschließlich dem 3. Tag vor Reisebeginn: 90 v.H.,

 

5.1.6 ab dem 2. Tag vor Reisebeginn: 100 v.H.

 

5.1.7 Bei Nichtantritt der Reise gilt die lfd. Nr. 5.1.6 entsprechend.

 

5.1.8 Im Fall des teilweisen Rücktritts (Stornierung einer Teilgruppe oder von Teilleistungen) wird der neue Preis mit dem Auftraggeber unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen festgesetzt. Kommt keine Einigung zustande, so gilt der Rücktritt für einen Teil der Gruppe als Rücktritt des Auftraggebers für die Gesamtgruppe. Es gilt dann die unter lfd. Nrn. 5.1.1 bis 5.1.6 geregelte pauschalierte Entschädigung.

 

5.1.9 Bei Leistungen mit Eintrittskarten für Veranstaltungen werden bei Rücktritt des Auftraggebers die Eintrittsgelder in voller Höhe berechnet, soweit norderstedt-tourism.de nicht in der Lage ist, die Eintrittskarten gegen Auszahlung des Eintrittsgeldes durch den jeweiligen Veranstalter zurückzugeben oder anderweitig zu verwerten. Dies gilt nicht, wenn die Beschaffung der Karten von uns ausdrücklich als vermittelte Leistung gegenüber dem Auftraggeber im Vertrag bezeichnet worden ist. Im Übrigen richtet sich die pauschalierte Entschädigung nach den lfd. Nrn. 5.1.1 bis 5.1.8.

 

5.1.10 Dem Auftraggeber bleibt es in jedem Fall ausdrücklich unbenommen, norderstedt-tourism.de nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist als nach der geforderten Pauschale.

 

norderstedt-tourism.de behält sich vor, in Abweichung von den vorstehenden Pauschalen eine höhere konkrete Entschädigung zu fordern. In diesem Fall ist norderstedt-tourism.de verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der vertraglichen Leistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

 

5.2 Soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, ist der Zugang der Erklärungen (Rücktritt etc.) in Schrift- oder Textform für die Einhaltung der Fristen bei norderstedt-tourism.de maßgeblich.

 

6. Änderungen auf Verlangen des Auftraggebers

 

Ein Anspruch des Auftraggebers nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich der vereinbarten vertraglichen Leistungen (Umbuchung) besteht nicht. Wird auf Wunsch des Auftraggebers dennoch eine Umbuchung vorgenommen, kann norderstedt-tourism.de ein pauschales Bearbeitungsentgelt von 50,– € verlangen. Dies gilt nicht bei Umbuchungen, die nur einen geringfügigen Aufwand verursachen.

 

7. Ersatzreisende des Auftraggebers

 

7.1 Der Auftraggeber kann bei Gruppenreisen bis zum Reisebeginn Namens- und Personenänderungen vornehmen lassen, sofern die Ersatzreisenden den besonderen Reiseerfordernissen genügen und der Teilnahme des/der Ersatzreisenden nicht gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegen stehen.

 

7.2 Das Verhältnis zwischen dem Auftraggeber und den Mitgliedern seiner Gruppe ist nicht Gegenstand dieses Vertrages und bleibt unberührt.

 

8. Reiseabbruch – nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen

 

Nimmt der Auftraggeber einzelne Vertragsleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten worden sind, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Preises. norderstedt-tourism.de wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

 

9. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

 

norderstedt-tourism.de kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Auftraggeber ungeachtet einer Abmahnung durch norderstedt-tourism.de nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt auch, wenn sich der Auftraggeber oder Teilnehmer seiner Gruppe nicht an sachlich begründete Anordnungen halten und sich dadurch eine erhebliche Störung der Reise oder anderer Personen ergibt. Kündigt norderstedt-tourism.de, so bleibt der Anspruch auf den Preis erhalten; norderstedt-tourism.de muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der ihr von Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. Schadenersatzansprüche bleiben hiervon im Übrigen unberührt.

 

10. Rücktritt durch norderstedt-tourism.de wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

 

10.1 norderstedt-tourism.de kann wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl bis zum 31. Tag vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen worden ist und der Auftraggeber die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht.

 

10.2 Der Rücktritt ist gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu erklären. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat norderstedt-tourism.de unverzüglich von dem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen.

 

10.3 Der von dem Auftraggeber gezahlte Betrag ist ihm unverzüglich zu erstatten.

 

11. Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

 

Der Auftraggeber ist verpflichtet, bei der Beseitigung von Leistungsstörungen, soweit notwendig und zumutbar, mitzuwirken, um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Auftraggeber ist insbesondere verpflichtet, uns Mängel unverzüglich oder unserem Bevollmächtigten vor Ort, sofern vorhanden, anzuzeigen. Unterlässt der Auftraggeber schuldhaft die Anzeige, so kann keine Herabsetzung des vereinbarten Preises verlangt werden.

 

12. Beschränkung der Haftung

 

12.1 norderstedt-tourism.de haftet für die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf die Höhe des dreifachen Gesamtleistungspreises beschränkt,

 

12.1.1 soweit ein Schaden des Auftraggebers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder

 

12.1.2 wenn norderstedt-tourism.de für einen dem Auftraggeber entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

 

12.2 Für alle gegen uns gerichteten Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Gesamtleistungspreises beschränkt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit gegeben sind.

 

12.3 Haftungseinschränkende oder haftungsausschließende gesetzliche Vorschriften, die auf internationalen Übereinkommen beruhen und auf die sich ein von uns eingesetzter Leistungsträger berufen kann, gelten auch zu Gunsten von norderstedt-tourism.de. Im Übrigen bleiben Ansprüche aus unerlaubter Handlung (mit Ausnahme der Regelung der lfd. Nr. 12.1.2) unberührt.

 

13. Haftungsbeschränkungen bei Fremdleistungen

 

13.1 norderstedt-tourism.de haftet nicht für Leistungsstörungen oder Mängel, soweit diese bei Leistungen auftreten, die ausdrücklich als Fremdleistungen in der Leistungsbeschreibung bezeichnet sind. Dies gilt insbesondere für Zusatz- oder Alternativprogramme im Verlauf der Reise. Unberührt bleiben Vermittlerpflichten.

 

13.2 Wird im Rahmen einer Reise oder zusätzlich zu dieser eine Beförderung im Linienverkehr erbracht und dem Auftraggeber bzw. den Mitgliedern seiner Gruppe hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt, so vermittelt norderstedt-tourism.de insoweit lediglich Fremdleistungen, sofern wir in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich auf die Vermittlung dieser Leistungen hingewiesen haben. norderstedt-tourism.de haftet dann nicht für die Beförderungsleistung selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen des die Leistung erbringenden Unternehmens. Die Haftung für die Vermittlung der Leistung bleibt unberührt.

 

13.3 Die lfd. Nrn. 13.1 und 13.2 gelten nicht, soweit norderstedt-tourism.de selbst Reiseveranstalter ist.

 

14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

 

Ansprüche wegen Leistungsmängeln hat der Auftraggeber innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber norderstedt-tourism.de geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Auftraggeber die in Satz 1 genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte.

 

15. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

 

Der Auftraggeber ist für Beschaffung und Mitführen notwendiger Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn norderstedt-tourism.de schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. norderstedt-tourism.de ist nicht verpflichtet, den Auftraggeber auf das Erfordernis besonderer Formalitäten hinzuweisen.

 

norderstedt-tourism.de haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Auftraggeber sie mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass norderstedt-tourism.de eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.

 

16. Rechtswahl

 

Der Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss internationaler Abkommen. Die Vertragssprache ist Deutsch, sofern keine abweichende Vereinbarung ausdrücklich getroffen ist. Eventuelle Übersetzungen im Internet, Katalog, Prospekt oder Angebot dienen lediglich der Information des Auftraggebers. Maßgeblich ist im Zweifel der jeweilige deutsche Originaltext.

 

17. Gerichtsstand

 

17.1 Der Auftraggeber kann norderstedt-tourism.de an deren Sitz verklagen. Sitz von norderstedt-tourism.de ist Norderstedt.

 

17.2 Für Klagen von norderstedt-tourism.de gegen den Auftraggeber ist der Wohnsitz des Auftraggebers maßgebend. Für Klagen gegen Auftraggeber, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von norderstedt-tourism.de vereinbart.

 

17.3 Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und soweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Vertrag zwischen dem Auftraggeber und norderstedt-tourism.de anzuwenden sind, etwas anderes zu Gunsten des Auftraggeber ergibt.

 

18. Unwirksame Bestimmungen

 

18.1 Anders lautenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird grundsätzlich, ohne dass es einer weiteren Erklärung von norderstedt-tourism.de bedarf, widersprochen. Abweichende Klauseln in Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten nur, wenn norderstedt-tourism.de schriftlich oder in Textform ausdrücklich deren Einbeziehung in den Vertrag zugestimmt hat.

 

18.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Anstelle der unwirksamen, nichtigen oder lückenhaften Bestimmungen gilt, was dem gewollten Sinn und Zweck dieser Bestimmung entspricht und gesetzlich erlaubt ist. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

 

norderstedt-tourism

c/o Agentur Thomas Will

Postfach 2025

22810 Norderstedt

 

 

Für weitere Rückfragen und Wünsche stehen wir Ihnen von Montag–Freitag (9.00–17.00 Uhr) unter der Telefonnummer 040 52208780 gerne zur Verfügung.

 

(Stand: Dezember 2010)